Online-Marketingziele richtig formulieren

Um messen zu können, ob wir mit uns unserem (Online-)Business erfolgreich sind, braucht es geeignete Ziele. Dabei ist es wichtig, dass wir diese Ziele mit unterschiedlicher Gewichtung und Priorität behandeln. Bevor wir zur eigentlichen Formulierung der Ziele schreiten, müssen wir diese, unter Berücksichtigung der Unternehmensstrategie, in einen zeitlichen und strategischen Kontext einordnen.

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen langfristige strategische, mittelfristige taktische und kurzfristig operative Ziele:

  • langfristige strategische Ziele 
    z.B. langfristige Kundenbeziehung, Marktanteil von X %
  • mittelfristige taktische Ziele
    z.B. Schaffung von Vertrauen, hohe Ranking-Position auf Google 
  • kurzfristige operative Ziele
    z.B. Anzahl Bestellungen, Anzahl Leads, Neue Besucher

Bei der Definition der Ziele empfiehlt es sich die bewährte SMART-Methode anzuwenden. SMART steht für Specific – Measurable – Achievable – Relevant – Timely und bedeutet, dass die Ziele

  • spezifisch (konkret, präzise)
  • messbar
  • realistisch (erreichbar)
  • relevant
  • terminiert (zeitlich begrenzt)

sein sollten. Ein solches Ziel könnte beispielsweise so aussehen:

1000 eindeutige Besucher auf der Homepage [Adresse der Website] bis zum [Datum]

oder

Erzielen einer Konversionsrate von 10 % im 4. Quartal [Jahr].

Nun da wir wissen, wie wir Ziele formulieren müssen, stellt sich die Frage welche konkreten Ziele wir erreichen möchten. Üblicherweise werden im Online-Marketing Ziele aus folgenden Bereichen evaluiert:

  • Sales (Verkäufe)
    z.B. Bestellung eines Artikels, Download eines E-Books, Auftragserteilung für Dienstleistung 
  • Engagement
    z.B. Absprungrate, Verweildauer, Kommentare
  • Branding (Markenaufbau)
    z.B. Erwähnung auf Social-Media Plattformen und Blogs, höherer Traffic über Brand Keywords
  • Leads
    z.B. ausgefüllte Formulare, Telefonanrufe, Anmeldungen Newsletter

Hat man die richtigen Ziele gesetzt und entsprechend formuliert, empfiehlt es sich das Ganze mit einer sogenannten Zielpyramide auf einem Flipchart zu visualisieren. 

Zielpyramide

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Ich freue mich über dein Feedback. Falls du eine Anregung oder eine Frage zum Thema hast, kannst du dies gerne in die Kommentare schreiben. Ich werde dir dann zeitnah antworten. 

Über digitalpower 7 Artikel
Hallo!  Ich habe einen Bachelor of Science in Business Administration und bin Gründer von zwei Online-Startups. Auf diesem Blog berichte ich über meine Erfahrungen und mein Wissen zu den Themen Online-Marketing, SEO und Digitalisierung.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*